Home

Der große Gaming Monitor Vergleich

Wilkommen auf Gamingmonitor.de. Auf dieser Seite erfahrt ihr Alles, was ihr für den Kauf eures optimalen Gaming Monitors wissen müsst. Neben Begriffserklärung findet ihr hier auch ausführliche Testberichte und einen Gaming Monitor Vergleich.

Wieso braucht man für das Gaming einen besonderen Gaming Monitor?

Anspruchsvolle Gamer, die beim Gaming auch das letzte Prozent Leistung rausholen wollen, oder auch Hobbygamer, die beim Spielen mehr Spaß haben möchten,sollten darüber nachdenken, sich einen speziellen Gaming Monitor anzuschaffen.

Im Vergleich zu gewöhnlichen Office Monitoren, haben Gaming Monitore besondere Eigenschaften, die das Gaming erleichtern, angenehmer gestalten, und erfolgsversprechend sind. Besonders in schnellen Spielen oder Online Multiplayer Games kommt es auf schnelle Reaktionszeiten an. In First Person Shootern zum Beispiel, möchte man auf dem Monitor genau dann den Gegner sehen, wenn dieser auch tatsächlich vor einem selbst steht und nicht erst mit langer Verzögerung.

Gaming Monitore haben die Eigenschaft, dass sie eine niedrige Reaktionszeit und auch wenig Latenzzeit aufweisen. So sieht man genau dann das, was man auch in diesem Moment sehen sollte, nämlich den Gegner, und das mit so wenig Verzögerung wie möglich. Bei gewöhnlichen Office Monitoren wird weniger Wert auf niedrige Reaktionszeiten und wenig Latenzzeit (Inputlag) gelegt. So können gewöhnliche Monitore nicht die geringst-mögliche Reaktionszeit und geringst-mögliche Latenzzeit (Inputlag) bieten, wie es Gaming Monitore tun. Mit gewöhnlichen Monitoren und LCD Fernsehern ist es Gang und Gebe, dass einen der Gegner niederstreckt, ohne dass du diesen überhaupt gesehen hast. Erst wenn es zu spät ist, siehts du, dass dich der Gegner bereits seit Ewigkeiten vor sich stehen gesehen hat. Das passiert meist dann, wenn du mit einem Monitor, der eine hohe Latenzzeit aufweist, zockst. Mit einem Gaming Monitor ist dir dein Gegner keinen Schritt mehr voraus.

Ausgewählte Gaming Monitore

Benq XL2411T
Benq XL2411T Gaming Monitor Test


Eizo Foris FS2333-BK
Eizo Foris FS2333-BK Gaming Monitor Test


Asus VN247H
Asus VN247H Gaming Monitor Test


Worauf ist beim Kauf eines Gaming Monitors zu achten?

Beim Gaming kommt es darauf an, ein schnelles Bild, welches ohne Verzögerungen (mit möglichst geringem Inputlag), angezeigt zu bekommen. Auch in dunklen Szenen muss ein Gaming Monitor zu überzeugen wissen. Bei gewöhnlichen Monitoren, ist es sehr schwer in dunklen Spielszenen die Details zu erkennen. Meist versteckt sich in den dunklen Details der Kontrahent. Um den Gegner auch in dunklen Szenen gut erkennen zu können, muss ein Gaming Monitor besondere Funktionen haben, die es dem Gamer erlauben, auch in dunklen Spielszenen den Überblick zu behalten. Zusammenfassend ist auf folgende zwei Punkte zu achten:

  • Geringer Inputlag
  • Gute Schwarzwerte und Abstufungen in dunklen Spielszenen

Die, in unserem Gaming Monitor Vergleich, aufgelisteten Monitore erfüllen beide Kriterien. Alle Monitore sind zweifelsohne für das Gaming geeignet und unterscheiden sich meist nur in ihrem Design, ihrer Ausstattung, ihren Funktionen und dem Lieferumfang. Welcher Monitor für einen selbst besonders gut geeignet ist, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab.

Welche anderen Faktoren sind beim Kauf eines Monitors zu beachten?

Monitore können zahlreiche Funktionen haben, die über die Gaming Bedürfnisse hinausgehen. So gibt es Monitore, die sich um 90 Grad drehen lassen oder Monitore, die auch 3D Gaming unterstützen. Wie groß ein Gaming Monitor sein soll, ist auch ein wichtiger Faktor und hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Manchen Gamern sind 27 Zoll zu groß und anderen Gamern sind 23 Zoll zu klein. Manche Gamer können auf 3D verzichten, andere Gamer hingegen nicht.

Welche Zusatzausstattung ein Gaming Monitor noch haben sollte, ist auch eine Frage an den Geldbeutel. Gute Gaming Monitore, die ihren Zweck gut erfüllen, kann man bereits für circa 150 Euro kaufen. Je besser die Ausstattung und desto größer der Monitor, umso teurer wird er auch. Kann man auf, zum Beispiel 3D, verzichten, so kann man sich etwas Geld sparen. Solange der Monitor die zwei o.g. Bedienungen erfüllt (geringer Inputlag und gute Schwarzwerte) ist er fürs Zocken sehr gut geeignet. Alles weitere wird von den eigenen Ansprüchen diktiert und ist nicht unbedingt ein Muss für den besten Gamingspaß!


Schreibe einen Kommentar

Back to Top ↑